Der offizielle Name der Partei lautet Basisdemokratische Partei Deutschland und die Kurzbezeichnung dieBasis.

In der Basisdemokratie werden die politischen Fragen direkt vom Volk entschieden. Die Beschlüsse werden von einer Gruppe gleichberechtigter Individuen festgesetzt.

Derzeit üblich ist die repräsentative Form der Demokratie. Hier werden vorher Leute gewählt, die gemäß dem Parteiprogramm und dem eigenen Gewissen die Entscheidungen für das Volk treffen. Deswegen wird im Gegensatz dazu die Basisdemokratie oft einfach als die direkte Demokratie bezeichnet.

Hier geht’s zum Video Was ist Basisdemokratie?

Neben den oft bekannten Vorstandsmitgliedern wie Vorsitzende und Schatzmeister*in sowie deren Stellvertretungen gibt es die vier Säulenbeauftragten sowie die Visionärin oder den Visionär. Die Vorstandsmitglieder bilden ein Team und arbeiten gleichberechtigt und auf Augenhöhe mit allen Mitgliedern der Partei.

Wir sind prinzipiell aufgeschlossen für Kooperationen und freuen uns über Anfragen von Gruppen und Einzelpersonen. Kooperationsanfragen werden unter unseren Mitgliedern diskutiert und anschließend konsensiert. Bei einem positiven Ergebnis werden die jeweiligen Kooperationspartner*innen mit den dazugehörigen Projekten auf der Homepage der Partei bekannt gegeben.

Der Schwarm im eigentlichen Sinne sind alle Mitglieder der Partei. Sie beteiligen sich bei inhaltlichen Abstimmungen mit der Methode des Systemischen Konsensierens.

Die Schwarmintelligenz – oder wie wir auch gerne sagen, die Weisheit der Vielen – speist sich aus dem gesamten Wissen und der Summe der Erfahrungen der Gruppe. Durch den Einsatz moderner Abstimmungstools bleibt die Gruppe an sich flexibel und kann schnell auf die sich wechselnden Anforderungen politischer Gegebenheiten reagieren. 

Der Schwarm im weiteren Sinne umfasst aber auch die Menschen, die diese Bewegung unterstützen. Menschen, die sich mit Ideen, Anregungen oder auch konstruktiver Kritik einbringen. Jene eben, die der Partei dabei helfen zu wachsen, die den Wandel der Zeit mitgestalten und möglich machen und damit den Weg in die Basisdemokratie mitgehen.

Der Schwarm im eigentlichen Sinne sind alle Mitglieder der Partei. Sie beteiligen sich bei inhaltlichen Abstimmungen mit der Methode des Systemischen Konsensierens. 

Die Schwarmintelligenz speist sich aus dem gesamten Wissen und der Summe der Erfahrungen der Gruppe. Durch den Einsatz moderner Abstimmungstools bleibt die Gruppe flexibel und kann schnell auf die wechselnden Anforderungen politischer Gegebenheiten reagieren. 

Der Schwarm im weiteren Sinne umfasst aber auch die Menschen, die diese Bewegung unterstützen. Menschen, die sich mit Ideen, Anregungen oder auch konstruktiver Kritik einbringen. Jene eben, die der Partei dabei helfen zu wachsen, die den Wandel der Zeit mitgestalten und möglich machen und damit den Weg in die Basisdemokratie mitgehen.

An dieser Stelle möchten wir uns aus tiefstem Herzen und voller Dankbarkeit an unsere Familien wenden und an alle, die uns mit ihrer Freundschaft, Unterstützung und Förderung stärken: Ihr seid Klasse! Ohne euch wäre das alles nicht möglich!

Ziel der Partei dieBasis ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Gehör zu verschaffen, die Freiheits- und Grundrechte zu sichern und politische Eigenverantwortung zu ermöglichen.

Wichtig ist uns der achtsame und liebevolle Umgang mit uns selbst und miteinander. Dazu gehören auch Fürsorge und Achtung für die Umwelt, die Tiere und die Natur. Wenn der Mensch selbst einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Weg geht, ist dieser Weg bereits das Ziel.

Wir erkennen, dass die Krisen unserer Zeit – ob Finanz- bzw. Wirtschaftscrashs, Umweltzerstörung oder Corona – im Zusammenhang mit einer Krise unserer Demokratie stehen. Wir treten an, um unseren Gesellschaftsvertrag zu erneuern. In dieser Krise stehen wir ein für Freiheit im Glauben und Denken, für Gleichheit vor dem Recht und in der politischen Mitbestimmung sowie für die Förderung von Lebenschancen und von Solidarität in der Wirtschaft. Uns verbindet das Vertrauen in die Menschen und der Wunsch nach einem Miteinander auf Augenhöhe. Wir genießen Vielfalt und wünschen allen ein Leben in Würde und Selbstbestimmung. Mit unserem politischen Engagement gehen wir in die Eigen- und Fremdverantwortung für das Ziel einer nachhaltig lebenswerten Welt.

Eines ist sicher – das 21. Jahrhundert hält viele Herausforderungen für die Menschheitsfamilie bereit. Diesen Herausforderungen wollen wir gemeinsam, achtsam, fragend und forschend begegnen und dabei stets den Weg und das Ziel einer nachhaltigen und menschlichen Welt und Gesellschaft im Blick behalten.
Um spaltende Kräfte in unserem Miteinander zu hemmen, entwickeln wir eine neue Kultur des Dialogs – denn uns Menschen vereint mehr als uns trennt. Wir hinterfragen eigene Glaubenssätze und erweitern dadurch unsere Denk-, Debatten- und politischen Spielräume. Unser Anspruch: Wir leben selbst vor, welche Welt wir uns wünschen.
Unsere vier Säulen – Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz – geben Stabilität auf unserer Reise.

Die Politik hat sich den Menschen entfremdet. Als mündige Bürgerinnen und Bürger fordern wir mehr Demokratie! Bürgerliche Mündigkeit und Basisdemokratie bedingen sich gegenseitig. Wir sind überzeugt, dass eine basisdemokratische Erneuerung einen Kreislauf positiven politischen Wandels hin zu echter Demokratie in Gang setzen und verstärken wird.
Mithilfe von basisdemokratischen Prozessen in unserer eigenen Partei und innerhalb dezentraler Strukturen im Volk wollen wir parlamentarische Mehrheiten gewinnen und Bürgerinnen und Bürgern direkteren Einfluss auf politische Entscheidungen ermöglichen. Basisdemokratie heißt für uns auch Machtbegrenzung und sie ermöglicht durch einen ideenzentrierten – im Gegensatz zum personenzentrierten – Dialog neue Lösungen für alte Probleme.